shortbread

11/05/2010

shortbread gehört definitiv zur kategorie kindergarten:  erst will man nicht hin und mittags dann nicht mehr weg. oder zumindest so ähnlich…
es lohnt sich aber auf jedem fall es mal auszuprobieren, ist man nämlich erst mal auf den geschmack gekommen besteht akute suchtgefahr, was bei einer menge von  3 blechen echt gefährlich werden kann. das sollte euch jetzt aber nicht davon abhalten es nicht zu tun, man kann die menge ja auch ganz einfach halbieren oder man lädt alle seine freunde zum „tea“ ein.

das rezept:

125g weiche margarine
40g zucker
25g puderzucker
225g mehl
1 geh. tl salz
2 tl orangenblütenwasser

margarine mit dem zucker und puderzucker schaumig schlagen. den rest dazugeben, zu einem teigball formen und ca. 1/2 h in den kühlschrank stellen.  aus dem teig kleine kugeln formen (ca. 1 cm durchmesser). jede kugel mit dem daumen zusammen drücken und auf ein mit backpapier belegtes blech legen. bei etwa 180° C  umluft  so lange backen bis die kekse leicht gebräunt sind.

in einem verschlossenen gefäß hält sich das shortbread einige tage.

nicht wundern wegen der menge an salz. wir machen hier die „deftige“ variante. wem das nicht schmeckt (bitte erst mal ausprobieren, echt lecker) kann das salz auf eine prise reduzieren und dafür noch 2 el gemahlenen nüsse zugeben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: