soo, jetzt endlich das marmorkuchenrezept. von heldin stammt das grundgerüst, ich habs jetzt nochmal ein bisschen abgeändert aufgeschrieben.
leider kann man auf dem bild nicht erkennen dass es ein marmorkuchen ist, höchstens ganz links unten im eck : ) aber egal, es ist einer. : ) und er ist sooo gut..

Den Rest des Beitrags lesen »

die basisgruppe münchen der vgd war am wochenende auf dem streetlife festival in münchen mit einem stand vertreten.
hier ein paar bilder und die rezepte von den beliebten marzipan- und banane-walnuss-muffins:

Den Rest des Beitrags lesen »

so, das ist jetzt aber wirklich der letzte verspätete ostereintrag : )
und gleichzeitig auch mal wieder ein „ich liebe princess chocolate über alles-post“ , das gabs ja schon länger nicht mehr : )
dieses wunderschöne osterei war nämlich gefüllt mit den besten  veganen pralinen überhaupt – von princess chocolate in münchen. nougat-pralinen, cashew-splitter, pfefferminz-trüffel,… soo lecker, kann ich euch nur empfehlen.
ps: nicht traurig sein falls ihr nicht in münchen wohnt, es gibt auch einen online-shop : )

vegane nougatringe

12/05/2011

nur nochmal weils so schön ist… die besten veganen nougatringe aus dem ganzen universum : ) hier gehts zum rezept

veganes osterlamm

28/04/2011

irgendwie dachte ich dass wenn die prüfungen erstmal vorbei sind ich alle zeit der welt habe, aber es kommt ja immer anders als geplant und so hatte ich vorm urlaub nicht mal zeit meine kulinarischen ostersachen zu posten. deswegen erst jetzt ein paar impressionen vom garantiert tierleidfreien osterlamm. : )
das rezept ist ein einfacher marmorkuchen, den ich demnächst nochmal posten werde, versprochen
die lämmchen gabs dann am „veganen osterfest“ in der  münchner fußgängerzone, organisiert von der münchner basisgruppe der veganen gesellschaft deutschland; die bilder folgen demnächst, genauso wie die vom veganen osterbraten.

Den Rest des Beitrags lesen »

kochen ohne knochen

25/03/2011

yay, die schriftlichen prüfungen sind endlich vorbei, und wir haben wieder zeit uns wirklich wichtigen dingen zuzuwenden. : )  wie zum beispiel der vorfreude auf unsere rezepte in der nächsten ausgabe von kochen ohne knochen. ja genau, ihr habt schon richtig gelesen. toll, oder? ich freu mich zumindest total und kanns kaum erwarten. die zeitschrift gibts ab anfang mai im handel oder im abo.
und auf diese rezepte dürft ihr euch freuen: nougattorte, schoko-kokos-kuchen und rüblikuchen. mhmm
like

vegane nougatringe

12/03/2011

als verkündet wurde, dass jetzt nougatringe anstehen, war ich gespannt… und neugirerig. ich erinnere mich zwar nach mehr als 3 jahren veganer-dasein nicht mehr an deren geschmack aber ich dachte mir, an die unvegane variante ist bestimmt schwer ranzukommen.  aber: oh mein gott, sie sind genial! ich hätte glatt alle auch ohne die schokolade als topping verspeist  (es lohnt sich die glasur zu machen ).  unsre bäckerin hat sich mal wieder selbst übertroffen 😉 so gut können keks,schokolade, nougat und nüsse zusammen schmecken! hmmm …  eines meiner favourites!

Den Rest des Beitrags lesen »

veganer mohnkuchen

02/03/2011

 

es ist mal wieder soweit: zeit für veganen mohnkuchen. soo schön saftig und lecker. trotzdem hab ich dazu noch eine orangensauce gemacht, um das ganze noch ein bisschen aufzupeppen. dazu einfach frischen orangensaft mit zucker aufkochen und ein bisschen reduzieren lassen, evtl noch ein bisschen stärke dazugeben wenns zu flüssig ist.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

hier endlich das versprochene rezept von den kokosmakronen, nachdem ich mehr oder weniger dezent darauf hingewiesen wurde dass ich es immer noch nicht veröffentlicht habe. : )
und ja, weihnachten ist eigentlich schon vorbei, aber das rezept lässt sich noch beliebig abwandeln, zb für die pseudoraffaellos auf unserer pseudoraffaellotorte.
und nicht verunsichern lassen. die masse lässt sich etwas schwer formen und ist warm sehr empfindlich und bröselig, aber abgekühlt schmecken die kleinen bällchen echt superlecker, ich finde sogar besser als normale kokosmakronen.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

heute gibts mal wieder was gekauftes. dieser vegane apfestrudel schmeckt zwar nicht wie selbstgemacht, aber doch ziemlich lecker. gibts zb. bei rewe in der tk-theke. und das vegane vanilleeis findet man wenn man glück hat im bioladen. der witz dabei ist, dass es egal ist welche sorte man kauft, schoko oder beere, beide sind eigentlich vanilleeis mit 2 zu vernachlässigenden (entweder braunen oder roten) schlieren die sich einmal quer durch den becher ziehen. eigentlich die totale verarsche aber ich kaufs trotzdem, weils halt einfach ein ziemlich gutes vanilleeis ist.
also perfekt zum apfelstrudel passt wenn man zu faul ist vanillesoße zu kochen.