so, das ist jetzt aber wirklich der letzte verspätete ostereintrag : )
und gleichzeitig auch mal wieder ein „ich liebe princess chocolate über alles-post“ , das gabs ja schon länger nicht mehr : )
dieses wunderschöne osterei war nämlich gefüllt mit den besten  veganen pralinen überhaupt – von princess chocolate in münchen. nougat-pralinen, cashew-splitter, pfefferminz-trüffel,… soo lecker, kann ich euch nur empfehlen.
ps: nicht traurig sein falls ihr nicht in münchen wohnt, es gibt auch einen online-shop : )

so, hier also ein paar bilder vom veganen osterfest der basisgruppe münchen der veganen gesellschaft deutschland am 16. april in der münchner fußgängerzone. neben jeder menge infomaterial, hauptsächlich natürlich zum thema ei, und unendlich vielen leckeren kuchen, zb käse-mandarinen-, schoko-, marmor-, apfeltaschen, natürlich nougatringen : ) , einem riesigen osterhasen von claudi, uvm gab es auch semmelknödel mit veganem lammragout und rührei – so war für jeden was dabei.
bald geht auch die offizielle website unserer basisgruppe an den start, dann gibts dort noch mehr bilder.
das fest war ein voller erfolg, und bald folgt die nächste aktion. : )

Den Rest des Beitrags lesen »

lush

21/11/2010

wir haben vor unserem essen bei max pett noch bei lush vorbeigeschaut. (mein persönlicher tipp: die seife links im bild, ich weiß den namen leider nicht mehr aber es war irgendwas mit kakao und orange oder so..) wir waren also glücklich mit unseren veganen – zugegeben etwas teuren aber genial duftenden tüten an der kasse und irgendwie hat der verkäufer uns dann noch halbvolle tester mit gegeben. strike!

Den Rest des Beitrags lesen »

 

das max pett hat stil und ist gar nicht so teuer, wie man vielleicht denkt. alles ist sehr schlicht eingerichtet, viel grün, aber nicht ungemütlich. nach dem motto: weniger ist mehr.

und das essen: genial! die gerichte kosten zwar schonmal 10, 11€ aber so schmecken sie auch. suppen sind auch relativ günstig und das beste kommt zum schluss: vegane desserts! oooh , das mousse au chocolat mit mango-oder-was-auch -immer-soße war  göttlich!

Den Rest des Beitrags lesen »


am wochenende wars endlich soweit. der vegane pralinenkurs bei princess chocolate den ich schon erwähnt hatte. wir haben viel gelernt, unter anderem auch wie man nougat selber macht, was ich super finde weil ich bis jetzt noch keinen veganen nougat gesehen habe. weiter unten könnt ihr ein paar der schätze bewundern. mein favorit ist der schokololli – perfektion wenn ihr mich fragt )

Den Rest des Beitrags lesen »

princess choclate, meine persönliche nr. 1. hier gibts vegane pralinen, kuchen und törtchen in  wohlfühlatmosphäre. der großteil davon ist vegan und wird auch ständig weiter veganisiert. waren bei unserem ersten besuch nicht mal die hälfte aller kuchen vegan sind es jetzt schon ca.70%.
unbedingt probieren: nougattörtchen-ein traum wird wahr
Den Rest des Beitrags lesen »

gerade habe ich erfahren dass am mittwoch, den 3. november ein neues rein veganes restaurant in münchen eröffnet: das max pett
in der pettenkoferstr. 8 nähe sendlinger tor.
juhuu, das muss sobald wie möglich getestet werden
leider gibts bis jetzt noch keine homepage oder sonstige infos, aber die kommen bald nach.
der koch vom zerwirk wird übrigens in der küche stehen. dann kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen.

EDIT: DAS KOPFECK HAT LEIDER SEIT MAI 2011 GESCHLOSSEN!

das kopfeck ist supergemütlich superlecker und supergünstig.  perfekt für urige abende , auch bei knappem budget. es gibt nur vegetarisches und veganes (gekennzeichnet), und alles was wir bis jetzt probiert haben war echt gut. gehiemtipp: veggie-burger mit pommes,  die burger waren früher zwar noch günstiger, aber die portionen sind so riesig dass man sich zu zweit für insgesamt 7,50 satt essen kann. und das mitten in münchen bei guter musik und kerzenschein; was will man mehr?

das besondere am kopfeck ist das ambiente:  eher dunkel mit deko aus musik- und filmgeschichte sowie alten platten  zum durchstöbern in einer ecke des lokals.

Den Rest des Beitrags lesen »

das tushita ist klein, süß, hell und gemütlich. wenn es richtig voll ist sogar ein bisschen zu eng. eine hand voll tische drinnen, zwei draußen, das café  ist nicht gerade auf einen ansturm eingerichtet aber dafür schmecken die veganen  torten wie „normale“,  nein, eigentlich noch besser! hmmm….

ansonsten gibt’s noch 2 bis drei warme gerichte und suppen, im sommer manchmal veganes eis. die portionen bei den gerichten sind eher klein und dafür recht teuer, und trotzdem: auch als nicht-veganer lohnt sich ein besuch schon allein wegen des ambientes und der köstlichen kuchen!

tushita teehaus
klenzestr. 53
80469 münchen
u-bahn-station: u1/u2 frauenhoferstraße

öffnungszeiten:
mo-sa: 09.00 bis 20.00 uhr

das soll der versuch eines vegan guides für münchen werden. weil wir leider feststellen mussten dass es nicht gerade einfach ist hier auswärts vegan zu essen (mal abgesehen von: „einmal spaghetti napoli bitte und einen gemischten salat aber bitte ohne wurst, käse und gekochten eiern und mit essig und öl angemacht, ach ja, und sind die nudeln eigentlich ohne eier??“).
nachdem das zerwick und das cafe king jetzt auch noch zugemacht haben ist die auswahl wirklich ziemlich klein, das sollte euch aber auf keinen fall davon abhalten  hierher zu kommen, denn münchen ist wirklich eine superschöne stadt und wenn man sichs mal so überlegt, es gibt ja immerhin ein paar möglichkeiten..

nr. 1 ist „münchens kleinster brotzeitladen“ und soo unglaublich süß dass man am liebsten jeden morgen vorbeikommen möchte um sich einen coffee to go und ein bisschen gute laune abzuholen. das kann man auch wenn man an der lmu studiert, das cafe liegt nämlich gleich um die ecke der uni, in der adalbertstraße.

Den Rest des Beitrags lesen »