und jetzt noch mal der „osterbraten“ mit „jägersoß“ und kartoffelknödln. der braten war der festtagsbraten von vegusto, zwar nicht schlecht aber auch nicht ganz überzeugend, ich werd nächstes mal lieber wieder auf selbstgemachten grünkernbraten zurückgreifen. aber vorher dem pilzbraten von wheaty noch eine chance geben : )
die kartoffelknödel hab ich aus fertigteig (halb/halb) gemacht. supereinfach und lecker, und natürlich vegan. einfach die masse mit feuchten händen formen und 20 min dämpfen.
die soße war eine vegane fetigsauce zum anrühren von erntesegen. ekelhaft. ich weiß nur noch nicht wie man eine vegane dunkle sauce selbst hinkriegen soll. mal schaun. : )

so, hier also ein paar bilder vom veganen osterfest der basisgruppe münchen der veganen gesellschaft deutschland am 16. april in der münchner fußgängerzone. neben jeder menge infomaterial, hauptsächlich natürlich zum thema ei, und unendlich vielen leckeren kuchen, zb käse-mandarinen-, schoko-, marmor-, apfeltaschen, natürlich nougatringen : ) , einem riesigen osterhasen von claudi, uvm gab es auch semmelknödel mit veganem lammragout und rührei – so war für jeden was dabei.
bald geht auch die offizielle website unserer basisgruppe an den start, dann gibts dort noch mehr bilder.
das fest war ein voller erfolg, und bald folgt die nächste aktion. : )

Den Rest des Beitrags lesen »

veganes osterlamm

28/04/2011

irgendwie dachte ich dass wenn die prüfungen erstmal vorbei sind ich alle zeit der welt habe, aber es kommt ja immer anders als geplant und so hatte ich vorm urlaub nicht mal zeit meine kulinarischen ostersachen zu posten. deswegen erst jetzt ein paar impressionen vom garantiert tierleidfreien osterlamm. : )
das rezept ist ein einfacher marmorkuchen, den ich demnächst nochmal posten werde, versprochen
die lämmchen gabs dann am „veganen osterfest“ in der  münchner fußgängerzone, organisiert von der münchner basisgruppe der veganen gesellschaft deutschland; die bilder folgen demnächst, genauso wie die vom veganen osterbraten.

Den Rest des Beitrags lesen »

kochen ohne knochen

25/03/2011

yay, die schriftlichen prüfungen sind endlich vorbei, und wir haben wieder zeit uns wirklich wichtigen dingen zuzuwenden. : )  wie zum beispiel der vorfreude auf unsere rezepte in der nächsten ausgabe von kochen ohne knochen. ja genau, ihr habt schon richtig gelesen. toll, oder? ich freu mich zumindest total und kanns kaum erwarten. die zeitschrift gibts ab anfang mai im handel oder im abo.
und auf diese rezepte dürft ihr euch freuen: nougattorte, schoko-kokos-kuchen und rüblikuchen. mhmm
like

vegane nougatringe

12/03/2011

als verkündet wurde, dass jetzt nougatringe anstehen, war ich gespannt… und neugirerig. ich erinnere mich zwar nach mehr als 3 jahren veganer-dasein nicht mehr an deren geschmack aber ich dachte mir, an die unvegane variante ist bestimmt schwer ranzukommen.  aber: oh mein gott, sie sind genial! ich hätte glatt alle auch ohne die schokolade als topping verspeist  (es lohnt sich die glasur zu machen ).  unsre bäckerin hat sich mal wieder selbst übertroffen 😉 so gut können keks,schokolade, nougat und nüsse zusammen schmecken! hmmm …  eines meiner favourites!

Den Rest des Beitrags lesen »

awards

06/03/2011

nachdem wir jetzt inzwischen schon drei mal den versatile blogger award bekommen haben muss ich jetzt doch mal ran.. : )

aber es gibt nur wenige sachen die ich mehr hasse als kettenbriefe und eigentlich sollte ich auch gerade für mein geschichtsabi lernen, deswegen halte ich mich jetzt mal nicht an die spielregeln sondern verlink euch einfach ein paar meiner lieblingsblogs, ich hoffe das geht so in ordnung

davor aber erstmal danke an

franziska von veggie love,
claudi von claudi wird vegan und
sarah von vegan guerilla

Den Rest des Beitrags lesen »

 

heute schon wieder nichts süßes; das wird ja langsam fast zur gewohnheit : ( aber man kann sich ja auch nicht nur von kuchen und co ernähren. wobei..
und ich hab mich heute auch echt bemüht mengenangaben zu machen. ich bin stolz auf mich  : )

Den Rest des Beitrags lesen »

veganer mohnkuchen

02/03/2011

 

es ist mal wieder soweit: zeit für veganen mohnkuchen. soo schön saftig und lecker. trotzdem hab ich dazu noch eine orangensauce gemacht, um das ganze noch ein bisschen aufzupeppen. dazu einfach frischen orangensaft mit zucker aufkochen und ein bisschen reduzieren lassen, evtl noch ein bisschen stärke dazugeben wenns zu flüssig ist.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

mit dem veganen käse ist das ja immer so eine sache. und es stimmt, er schmeckt nicht wie normaler käse. soll er in dem fall aber auch gar nicht. nur machts die bezeichnung käse halt einfach leichter sich etwas darunter vorzustellen. und diese nusslaiberl kann man eben verwenden wie ziegenkäse.  ganz auf einem gemischtem salat, auf  ein gratin gebröselt für eine würzige kruste, einfach pur aufs brot oder wie wärs mit einer nusslaiberlplatte als dessert, mit etwas ahornsirup übergossen? und im sommer am besten noch ein paar feigen dazu?
wie auch immer ihr die nusslaiberl verwendet, sie sind GENIAL, wirklich genial.

und der versuch mit paranüssen (von den mandeln nicht irritieren lassen, ich hatte keine paranüsse mehr für die deko:) war erst der anfang, ihr werdet demnächst sicher noch öfter von den nusslaiberln hören. : )

Den Rest des Beitrags lesen »

hier endlich das versprochene rezept von den kokosmakronen, nachdem ich mehr oder weniger dezent darauf hingewiesen wurde dass ich es immer noch nicht veröffentlicht habe. : )
und ja, weihnachten ist eigentlich schon vorbei, aber das rezept lässt sich noch beliebig abwandeln, zb für die pseudoraffaellos auf unserer pseudoraffaellotorte.
und nicht verunsichern lassen. die masse lässt sich etwas schwer formen und ist warm sehr empfindlich und bröselig, aber abgekühlt schmecken die kleinen bällchen echt superlecker, ich finde sogar besser als normale kokosmakronen.

 

Den Rest des Beitrags lesen »